Gehalt als Heilpraktiker für Psychotherapie

heilpraktiker-psychotherapie-ausbildung-gehaltHeilpraktiker für Psychotherapie sind bei vielen Menschen sehr gefragt. Psychische Belastungen und Stress sind alltäglich geworden, daher suchen viele Menschen psychologische Unterstützung. Ein Heilpraktiker für Psychotherapie kann diese bieten.

Zudem interessieren sich auch mehr Menschen dafür, sich in diesem Bereich beruflich zu betätigen. Damit ist der Beruf des Heilpraktikers für Psychotherapie sehr zukunftsträchtig aber gleichzeitig auch mit zunehmender Konkurrenz versehen.

Kein Gehalt in der Ausbildung!

Der Heilpraktiker für Psychotherapie ist dabei kein klassischer Ausbildungsberuf, wie man es sonst kennt. Es gibt keine festen Ausbildungsregeln, vielmehr ist nur die Prüfung vor dem Gesundheitsamt gesetzlich geregelt. Die Ausbildung selbst findet über private Institute oder in Eigenregie statt.

Somit erhält man nicht nur kein Gehalt während der Ausbildung, man muss für diese Ausbildung sogar zahlen. Es gibt zwar Fördermöglichkeiten, Sie sollten sich aber darauf einstellen, zuerst selbst Geld in die Ausbildung einbringen zu müssen, bevor Sie als Heilpraktiker für Psychotherapie nach erfolgreicher Prüfung selbst verdienen zu können.

Gehalt nach der Ausbildung

Als Heilpraktiker für Psychotherapie werden Sie in den meisten Fällen selbstständig werden und eine eigene Praxis unterhalten. Der Heilpraktiker für Psychotherapie ist dabei ein freier Beruf, der keiner Gebührenordnung unterliegt. Somit können Sie selbst die Preise für Ihre Leistungen mit den Patienten bestimmen.

Sie können Ihre Preise somit zunächst frei setzen, müssen aber auf verschiedene Faktoren dabei achten. Unter anderem ist die Region, in der Sie tätig sind, wichtig, sowie der Patientenkreis, den Sie ansprechen und haben oder auch die Konkurrenzsituation und die Spezialisierungen, die Sie mitbringen.

Gehalt nach dem Gebührenverzeichnis

Vom Fachverband Deutscher Heilpraktiker wurde ein Gebührenverzeichnis herausgebracht. Daran müssen sich die Heilpraktiker und die Heilpraktiker für Psychotherapie aver nicht halten. Vielmehr ist das Gebührenverzeichnis eine Orientierungshilfe, um die eigenen Leistungen besser einschätzen und einen Preis nehmen zu können.

Genannt sind im Gebührenverzeichnis Durchschnittswerte für bestimmte Leistungen, wie diese in einer Umfrage ermittelt worden sind. Daher schwanken die Preisangaben auch teilweise sehr deutlich.

Auszug aus dem Gebührenverzeichnis

So schlägt das Gebührenverzeichnis für den Bereich Psychotherapie beispielsweise bei einer 30-minütigen Sitzung ein Honorar zwischen 15,50 Euro und 26 Euro vor. Ein psychodiagnostischer Befund wird mit 15,50 Euro bis 38,50 Euro veranschlagt. Die gleiche Honorarspanne wird bei der Anwendung und Auswertung von Testverfahren angesetzt.

Die Hypnosebehandlung als weiteres Beispiel liegt preislich laut Gebührenverzeichnis zwischen 15,50 Euro und 26 Euro pro Sitzung und Person. Wie weit diese Honorarsätze in der Realität durchsetzbar sind oder sogar Leistungen höher berechnet werden können, hängt aber an weiteren wesentlichen Faktoren.

Faktoren, die Ihr Gehalt beeinflussen

Das Gebührenverzeichnis der Heilpraktiker kann somit nur als Orientierungshilfe dienen. Wesentlichen Einfluss auf Ihre Verdienstmöglichkeiten haben zuallererst Ihre Kunden. Der Patientenkreis, der regelmäßig zu Ihnen kommt, die Zahl an Behandlungen, die Sie pro Person durchführen sowie die regelmäßige Rückkehr der Patienten zu Ihnen sind das wesentliche Element für Ihr Gehalt. Ein großer, guter Kundenstamm ist somit wichtig.

Eine weitere Rolle spielt auch die zeitliche Ausübung Ihres Berufs. Zwar wollen die meisten Heilpraktiker für Psychotherapie die eigene Praxis in Vollzeit betreiben, aber gerade zu Anfang kann das durchaus schwierig sein. Auch aus anderen Gründen ist eine Selbstständigkeit in Teilzeit vielleicht die bessere Lösung in einigen Fällen. Das hat natürlich auch Einfluss auf das Gehalt.

Wichtig ist zudem eine Spezialisierung oder mehrere Spezialisierungen, die Sie anbieten. Somit heben Sie sich ab und können in diesem Bereich individuelle Honorare besser vereinbaren. Mehr Erfahrung und einfach eine längere Zeit mit der Praxis bringen zudem auch oft bessere Verdienstmöglichkeiten.

Die Konkurrenzsituation vor Ort hat ebenfalls einen wichtigen Einfluss auf die Preise und die Zahl an Kunden. Allgemein ist die Region, in der Sie tätig sind wichtig. Sowohl Stadt oder Land als auch das Bundesland spielen hier eine Rolle, denn je nach Region ist die Kaufkraft Ihrer Patienten unterschiedlich.

Lohnt sich die Ausbildung?

Es ist zuerst eine individuelle Einschätzung, ob sich die Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie lohnt. Den Traumjob auszuüben ist sicherlich eine Erfüllung, aber es ist auch durchaus wichtig, davon leben zu können. Die Verdienstmöglichkeiten sind nicht schlecht, aber es braucht gerade mit einer eigenen Praxis auch Geduld und Hartnäckigkeit.

Daher sollten Sie der geschäftlichen Seite früh ausreichend Aufmerksamkeit schenken. Zur Praxisgründung gehört daher auch immer beispielsweise eine Businessplan, um von Anfang an die finanzielle Seite genau im Blick zu haben.